Barf Online Shop
Barf Online Shop

Gifte

Die folgenden Stoffe und Pflanzen werden in unterschiedlichen Datenbanken als toxisch für Hunde bezeichnet.
Zur Liste
Die folgenden Stoffe und Pflanzen werden in unterschiedlichen Datenbanken als toxisch für Katzen bezeichnet.
Zur Liste

Gifte Hunde

Natürlich macht die Menge alles zu einem Gift, jedoch reichen bei einzelnen nachfolgenden Stoffen/Pflanzen bereits zum Teil geringe Mengen aus. 

Bei fast allen Vergiftungen ist Erbrechen eins der Symptome. Weiterhin können je nach Vergiftung Speicheln, Durchfall, Herz- Kreislauf-Probleme, Atembeschwerden, Krämpfe, Bauchschmerzen, Fieber, Erregtheitszustände aber auch apathische Zustände auftreten. Die wenigsten Vergiftungen haben typische Symptome. 

Wichtig ist bei einem Vergiftungsverdacht umgehend einen Tierarzt aufzusuchen. Manche Vergiftung verlaufen sehr schnell, andere hingegen können erst nach ein paar Tagen auftreten. 

Diese Auflistung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit

A

Acetylsalicylsäure (Aspirin, ASS), Ackerbohne, Ackergauchheiul, Adonisröschen, Alkohol, Alpenrosen, Amaryllis, Aronstab, Auberginen, Avocado, Azalee

B

Begonie, Belladonnalilie, Berberitze, Berglorbeer, Besenbinster, Bittermandel, Blei, Bocksdorn, Bohnen roh),  Bogenhanf / Bajonettpflanze, Buchsbaum, Buchweizen (Keimling), Buschwindröschen, Brunfelsie

C

Christrose, Christdorn

D

Drachenbaum, Drachenlilie, Dieffenbachie (Schweigrohr)

E

Efeu, Eibe, Eisenhut, Engelstrompete, Ethylenglykol (Frostschutzmittel)

F

Fensterblatt, Felsenbirne, Ficus/Gummibaum, Fingerhut

G

Gefleckter Schierling, Gelbes Windröschen, Glockenbilsenkraut, Goldregen

H

Heckenkirsche, Herbstzeitlose, Herkulesstaude, Holunder, Hortensie, Hundspetersilie, Hyazinthe

I
J

Japanischer Schnurbaum

K

Kaffee, Kakao, Kartoffeln (roh), Kirschlorbeer, Knoblauch  (toxisch erst ab 50gr/kg KM), Krokus, Kroton

L

Lebensbaum, Lein, Linguster, Lorbeerrose, Lupinen

M

Maiglöckchen, Maccadamianüsse, Metaldehyd (Schneckengift), Mistel

N

Nachtschattengewächse, Narzisse, Nieswurz, Nikotin

O

Oleander, Osterglocke

P

Philodendron, Pfaffenhütchen, Prachtlilie

Q

Quecksilber

R

Rhododendron, Riesen Bärenklau, Ritterstern, Rizinus, Robinie, Rosinen, Rosskastanie

S

Saubohne, Sauerdorn, Sauerschotenbaum, Schneeglöckchen, Schokolade (dunkel), Schwarzer Tee, Schwertlilien, Seidelbast, Stechapfel, Stechpalme, Strychnin

T

Tannennadeln, Thallium, Thuja, Tollkirsche, Tollkraut, Tulpe

U
V
W

Wachholder, Walnuss, Wandelröschen, Wasserschierling, Weihnachtsstern, Weintrauben, Weißern Germer, Wolfsmilch, Wurmfarn, Wüstenrose

X

Xylit/Xylitol

Y

Yucca

Z

Zaunrübe, Zwiebel

Gifte Katzen

Pflanzen

Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

A

Anemone, Amarylis, Aleo Vera, Alpenveilchen, Arnika (innerlich), Asparagus, Avocado

B

Beinwell, Begonien, Bennadonnalilie, Berberite, Bilsenkraut, Birkenfeige (Gummibaum), Blaualgen, Bleistiftstrauch (Milchbusch, Gummihecke), Bohnen (roh), Brechnuss, Buchsbaum

C

Christrose

D

Dattelpalme, Dieffenbachie, Drachenbaum

E

Eberesche, Edelweiß, Efeu (alle Arten), Eibe, Eisenhut, Elefantenfuß, Ephedra

F

Farn (alle Arten), Faulbaum, Feldstiefmütterchen, Ficus, Fingerhut, Fleißiges Lieschen

G

Geißblatt (giftige Blüten), Geißraute, Geranie, Ginster, Goldregen

H

Hartriegel, Hortensie, Hundepetersilie, Hyanzinthe

J

Jerusalemkirsche

K

Kaiserwinde, Kartoffel, Kartoffelpflanze, Kalanchoe Blossfeldiana (Flammendes Käthchen), Kirschlorbeer, Knoblauch, Korallenstrauch, Kola Nuss, Küchenschelle

L

Lilie, Lorbeer, Löwenzahn

M

Mandelsüß, Mistel, Mohn

N

Nachtschattengewächse, Narzisse, Nelke, Nießwurz

O

Oleander

P

Passionsblume, Primel

R

Rittersporn, Rosskastanie

S

Salomonsiegel (Wurzel giftig), Schastelhalm, Schlafmohn, Schlüsselblume, Schöllkraut, Springkraut, Stechapfel, Steinklee, Storchschnabel, Stophantus

T

Thuja, Tollkirsche, Tulpe, Tüpfelhartheu

U

Usambaraveilchen

V

Vanilleblume

W

Wacholder, Waldrebe, Wasserschierling, Weiden (Baum), Weihnachtsstern, Weinlaub, Weinraute, Wilder Dost, Wurmfarn

Y

Yucca-Palme

Z

Zierpaprika, Zimmerefeu

Ätherische Öle

Äherische Öle sind häufig giftig für Katzen, da sie eine verminderte Glucuronyltransferase-Aktivität in der Leber haben und verschiedene Substanzen in ätherischen Ölen und auch Pflanzen nicht gut verstoffwechseln können (Bsp. Phenole, Salicylsäure).

Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

B

Basilikum, Birke, Bohnenkraut, Brandkräuter

C

Citronella

E

Estragon, Eukalyptus

K

Kamille

L

Lavandin

M

Melaleuca

N

Nelken

O

Oregano

P

Pfefferminz, Poleiminze

R

Rainfarn

S

Salbei

T

Teebaum, Thuja, Thymian, Tulsi

W

Wintergrün

Y

Ysop

Z

Zimt, Zitronenmelisse

BARF time:

Natürlich mit Frischfleisch
Inhaber: Sebastian Schmidt

Gewerbestraße 12
98646 Reurieth/OT Siegritz

Informationen:

closearrow-circle-o-downbarsangle-downellipsis-v